Ab-Soul – Control System

    Ab-Souls Debüt-Album »Control System« ist seit heute digital erhätlich und klettert schon fleißig die I-Tunes Charts nach oben. In den letzten Tagen fanden bereits einige Songs und Videos ihren Weg ins Netz. Hier eine kleine Zusammenstellung und das komplette Album als Stream:

    »Black Lip Bastard (Black Hippy Remix)« feat. Kendrick Lamar, Schoolboy Q & Jay Rock:

    »All we do is do it«: Die versammelte Black Hippy-Mannschaft macht es sich auf einem düsteren Posse-Cut mit Piano-Licks und Drum-Rolls bequem.

    »Pineal Gland«:

    Ein Alptraumszenario das Ab-Soul hier über die so simple wie geniale Glocken-Melodie zeichnet. Darin outet er sich als Organspender und äußert die Bitte seiner Mutter nichts von seinem übertriebenen Weed-Verbrauch zu erzählen.

    »Terrorist Threats« feat. Danny Brown:

    Zwei Freaks drehen durch. Wer dachte, dass ein bekiffter Sonnenbrillenträger mit Afrohaar und ein zahnloser Under-Cut Detroiter keine Gefahr für die amerikanische Gesellschaft darstellen könnten, sollte seine Meinung nach dem Track nochmal überdenken.

    »SOPA« feat. Schoolboy Q:

    Political correctness sieht anders aus. Aber wenn man das gerauchte Dope schon an den Klamotten riecht, kann man sich doch auch als Joseph Kony ausgeben.

    »Showin‘ Love«:

    Ab zeigt Liebe und Verständnis für all seine Jungs und Mädels die gerne mal tiefer in den kodein-getränkten Plastikbecher schauen.

    »Empathy Feat. Alori Joh & JaVonte«:

    Das macht Ab-Soul also mit der 700$ Show-Gage. Alori Joh, die dem Black Hippy Umfeld nahe stand und zu allen bisherigen TDE-Veröffentlichungen Gesang-Parts beisteuerte, verstarb leider kurz nach Release des Songs viel zu früh im Alter von 25 Jahren.

    »Control System« knüpft nahtlos an die Hitdichte der bisherigen TDE-Alben »Section 80« und »Habits & Contradictions« an und ist ab sofort auf I-Tunes erhätlich.

    (cs)