6IX9INE – Kooda // Video

Ist es möglich, durch pure Provokation aufgrund des äußeren Erscheinungsbildes im Rap-Game auch im Jahr 2017 noch so viel Reichweite zu generieren, dass darauf eine Karriere aufgebaut werden kann? Schwer vorstellbar, aber 6ix9ine scheint genau dies derzeit auszutesten. Die Haare in allen Tönen des Regenbogens gefärbt, passende Grills über die Schneidezähne gestülpt und in Musikvideos immer Waffen in die Kamera gerichtet. Dazu dann Face-Tats: im Gesicht des 21-Jährigen finden sich unzählige Referenzen auf seinen Künstlernamen. Als Elternschreck sollte das Ganze also funktionieren – auch wenn Daniel Hernandez, so 6ix9ine mit bürgerlichem Namen, die eingenommenen Moneten vielleicht gar nicht für Drogen und Waffen raushaut, sondern sogar in die Zukunft der eigenen Tochter investiert. Aber dieser Gedanke würde das Schocker-Image auch nur stören – nach »Gummo« ist »Kooda« ein weiterer Schreihals-Hit aus den Trap-Reihen der Generation Turn-Up.

TEILEN